X. Uns blieb von Brasilien das Sambafeeling und mir vom Samba fast eine Überlastung der Bauchmuskulatur

Ungeachtet der sommerlichen Hitze hat Marcel seine Jacke wieder angezogen. Deswegen ist das Tollen aber nicht vorbei. Im Gegenteil, es wurde um das Tanzen erweitert. Alle, wie sie sind, tanzen mir brasilianisch auf dem Bauch herum. Eine für das Tanzen günstige, sehr elastische Oberfläche, will mir scheinen. Ich versuche mich ruhig zu verhalten, damit keiner etwa runterfällt. Selbst der gelegentliche Begleiter hat an den Wochenenden Lust dazu. Nicht am Runterfallen natürlich, aber am Sehrhochspringen. Für ihn ist das auch Training, sagt er. Üben, üben, üben und die Spatzen müssten dann schon sehr hoch fliegen, um nicht erwischt zu werden.
Begleiters Traurigkeit wegen Kroatien ist jedenfalls passé. Jetzt ist er wieder unser Wilder. Was ihm vielleicht an Grazie beim Tanzen fehlt, gleicht er durch sehr hohe, sehr spektakuläre Sprünge aus. Dann kommt aber auch schnell das Pusten und Nicht-Mehr-Können und gelegentlicher Begleiter setzt sich nahe an meinen Nabel und frönt seiner anderen Leidenschaft, Fussel fischen und sammeln. In meinem Nabel hat er schon manches Schmuckstück finden können, an Wochenenden wohlgemerkt. Werktags tue ich das für ihn. Dann trage ich auch Federn und Fussel von außerhalb zusammen, um sie ihm zur Begutachtung vorzulegen. Die meisten werden tatsächlich angenommen und in der Bonbon-Dose verstaut. Bald braucht er dafür eine größere. Seine Sammlung ist mittlerweile sehr beachtlich. Aber wahrscheinlich nicht sehr wertvoll. Wir werden das einmal von einem Experten schätzen lassen.
Im Moment befindet sich die Tanzgruppe aber noch auf meinem Bauch. Gelegentlicher Begleiter ruht aus am Nabel von dem, der zu seiner Welt gehört, Marcel und sein Nilpferd aber, jetzt mit der gesamten Fläche für sich allein, tanzen, nur mit Augen für den Anderen, sehr verliebt und sehr selig, Tango oder sowas. Ich verhalte mich weiterhin ruhig und gebe pfeifend die musikalische Begleitung, auch wenn ich keine Tangomelodien kenne. Es scheint allen zu gefallen.
Auch mir, der ich aber froh bin, dass gelegentlicher Begleiter eine Pause macht vom Springen und Weiterspringen und meine Bauchmuskeln schont. Zwei Verliebte kann mein Bauch aber noch ohne Probleme tragen.

Wenn es sein muß bis zum nächsten Morgen. Wie es wohl üblich ist bei einem Tango von Verliebten.

Advertisements

12 Gedanken zu “X. Uns blieb von Brasilien das Sambafeeling und mir vom Samba fast eine Überlastung der Bauchmuskulatur

  1. Was für ein Glück Sie haben.Und damit beziehe ich mich nicht nur auf Ihre Sprachbegabt- ja ,Sprachgewandtheit.
    Würde mir jemand auf dem Bauche tanzen,könnte die lästige Turnerei wegfallen.Der Gedanke allein ist einen Traumtanz wert.
    Jedoch.
    Mit tanzt man auf der Nase herum.
    Wie dumm.

  2. Sie sehen, ich bin wieder da, so schnell verschwinde ich nicht. Nein, diese Geschichten lasse ich mir doch nicht entgehen. Das nicht mehr Folgen ein Versehen. Bleibende Grüße!

    • Das ist das neue Buch von O’Nan. Werde ich sicher auch irgendwann lesen. O’Nan ist immer wieder auf der Leseliste.

      Wenn Du einmal etwas von O’Nan lesen willst, dann versuche 2007 Last Night at the Lobster (Roman) (Letzte Nacht), eine kleine schöne, irgendwie Weihnachts- und Schneegeschichte und obwohl eigentlich ein trauriges Thema ohne Happy End, voller Hoffnung und Menschlichkeit.

  3. Verliebten bauchwärts einen Tanzboden zu geben ist meines Erachtens die beste Form des Bauchmuskeltrainings. Das könnten dann die Schmachtflatterlinge sein, die sich auch nach innen krawummen und sich selbst ein klitzekleines bißchen verliebtfühlenlassen. Der Versteckte Poet hat mir mal einen Tango geschenkt, den ich gerne weiterverteile. Bittefein:

    • Ich danke sehr für das Lehrvideo. Marcel und Nilpferd sind seit gestern Abend eifrig dabei und auf den ersten Blick sind sie auch wirklich besser geworden, bei gleichem Verliebtsein.

      • Wenn Sie fleißig weiterüben, die zwo Verschnuckten, dann gelingt ihnen bestimmt auch bald der Famostanz wie der an unserem Geheimverhandlungsplatz, lieber Herr Hund. Dem Nilpferd würde dieses Pluderhöschenensemble in gelbrüschig sicher gut stehen.
        Sie müßten mittlerweile einen Waschbrettbauch aufweisen können, da macht es nichts, wenn es sich beschmuddelt, könnense ja am Fluß schnell mal durchrubbeln, das Feinstkostümchen.
        Herzlichst, Ihre Frau Knobloch, tangobegeistert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s