Ab morgen stille Nacht, ewige Nacht?

Wie ich aus gut unterrichteten Kreisen erfahren habe, sollen sämtliche Buchstaben aus allen Sprachen der Welt für morgen, sollte nicht bis heute Abend der Mißbrauch der Sprachen zu Lügen und Unwahrheit, zu Manipulation und Propaganda, zu Schönrednerei und Verunglimpfung, zu verbaler Fäkalisierung und Kraftausdrücken, zu jeder Form von bewusster Verdrehung, solange sie keinem höheren poetischen oder philosphischen Ziele diene, beendet werden, mit einem unbefristeten Streik gedroht haben.

Das heißt im Klartext: ab morgen könnte über uns die große Sprachlosigkeit kommen, wo bislang Wortgeklüngel und Sprachgewirr herrschte. Wir können nur hoffen, dass es nicht soweit kommt. Die Zeit wird allerdings knapp.

Mein Testament habe ich deshalb schon heute verfasst. Was ab morgen ist, weiß kein Mensch. Die Wahrheit kennt keiner.

Advertisements

22 Gedanken zu “Ab morgen stille Nacht, ewige Nacht?

  1. Mit Schweigen ist im Unglück nichts getan (Euripides). Deswegen werde ich mich dem Streik morgen anschließen, aber wortstark. Dass Sie ohne Worte bleiben, kann ich mir nicht vorstellen. Ich hoffe, Sie hinterlassen mir trotzdem in Ihrem Testament ein paar Buchstaben, ich hätte gerne auf jeden Fall das Y.

    • Heute noch einmal alles raushauen, dass nichts übrigbleibt. Das „Y“ können Sie jetzt schon haben. ich werde mich in meinen letzten Sätzen zu beschränken wissen.

      Die Wahrheit? Dieser Text in dieser Form war ein Schnellschuss. Den hätte ich gut ausbauen können zu einem babylonischen Mammutwerk. 1000 Seiten vielleicht.

  2. Danke für das Y. Das hilft schon mal weiter.
    Frage an den Seminarleiter: Was machen Sie, wenn die Worte alle sind, aber noch Buchstaben übrig? Und wieso kann man nur auf vier Buchstaben sitzen, aber nicht auf dreien? Und wieso ist nie einer „I“ in der Suppe?

    • Zu Frage 1: Eben, Buchstabensuppe
      Zu Frage 2: Das müssen Sie einen Schreiner fragen.
      Zu Frage 3: Buchstabensuppen leiden unter chronischer Vokaldemenz. Soweit die Wissenschaft. Wieso aber fast auschließlich den Buchstaben „I“, wird wohl erst geklärt werden können, wenn die Gencodes von Suppengrün entschlüsselt worden sind.

      • Achso. Und ich dachte, die Kellner tun die vorher raus. Weil soviele Kunden „Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii“ sagen. Wegen der Suppe, dem Grün und den Buchstaben. Danke, Meister!

  3. Das Schweigen ist beredt. Auch der beseelte, innere Lärm wird sich Bahn brechen wollen. Onomatopoesie allenthalben, bis die Vögel von den Bäumen fallen. Wie schön muss es gewesen sein, vor der Zeit, bevor die Worte die Schande brachten über das angesprochene Du.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s