Umfassende und letztgültige Biographie einiger berühmter und aller anderen Menschen, die ganz toll geworden ist.

KAPITEL I: Einleitung

Menschen sind toll und spannend. Ihre Leben sind auch toll und spannend. Ich kann ganz toll schreiben. Und spannend. So lag es nahe, eine Biographie über all die tollen Menschen zu schreiben, die auch spannend sind. Hab ich gemacht. Hab alle tollen Texterzeugnisse ganz genau studiert, alle Briefe von allen Menschen und die anderen Schreibsachen von denen. Hab die Archive und Bibliotheken besucht, alle. Waren auch alle ganz toll. Hatten Toiletten und lauter Texte. Toiletten waren sauber, Texte toll. War fleissig, seit Samstag alles gelesen. Mann O Mann, so tolles Zeug hab‘ ich da gelesen. Und auch die, die keine Erzeugnisse von den ganz tollen Menschen waren, waren toll auf ihre Art. Und alles gelesen. Nur ab und zu einen Apfel gegessen. Und auf die tollen Toiletten gegangen. Und mit so einem roten Bleistift lauter Notizen gemacht. Immer wieder gesagt BOAH und toll. War’s ja auch.

Dann aber irgendwann, gestern oder vor fünf Minuten, aufgehört mit Lesen und Notizen machen. Einmal noch auf Toilette, dann losgeschrieben. Hatte zwar ganz großen Hunger, weil keine Äpfel mehr da waren, aber wollte fertig werden mit großer Biographie über all die tollen Menschen. Sollten endlich ihr Denkmal bekommen. Haben es sich verdient. Hab kurz nachgedacht, wie kann man tolle Menschen und mit welchen Worten beschreiben, die ja irgendwie genauso toll sein sollten, weil Menschen ja ehren und schätzen sollen in ihrem Sotollsein und jedem gerecht werden, den ganz tollen und den nicht ganz so, aber eben doch auch tollen Menschen. Ich bin ja keiner von den ganz tollen, aber ein wenig schon. Und so schlägt mein Herz für die weniger tollen Menschen, aber natürlich bewundern tu ich die ganz tollen, die ganz tolle Sachen gemacht haben, von denen wir, die zwar toll, aber ein wenig weniger als die ganz tollen. profitieren. In der Euphorie über die Tollen und die etwas mehr Tollen war es ganz einfach, eine, ja, kann ich schon sagen, tolle Biographie zu schreiben.

Da weiß jeder, was so ist mit dem Leben, dem eigenen tollen und dem der mehr tollen, also mit allem Leben, was so das Leben von Menschen so einzigartig toll ausmacht. Sag ich ja, ist schön so ein Leben unter lauter Tollen und mehr Tollen. Wenn ich nur daran denke, wird mir erst klar, wo so die Wärme für das Herz, für die Menschenliebe so herkommt. Muss man sich nur klarmachen, sind alle ganz tolle Leute, die Menschen, der eine mehr als der andere. Und jeder, wo ein Mensch ist, gehört dazu und kann sagen, auch ich bin einer von den tollen Leuten. Ist so eine Sache, die kann man Gefühl für Gemeinschaft nennen. Ist schönes Gefühl. Und ist mir gerade beim Schreiben so richtig klar geworden oder bereits vorher schon, als ich auf Toilette war oder Apfel gegessen habe.

Will nur sagen, ich will mit der Biographie eben genau das Gefühl, wo ich hatte, rüberbringen. Obwohl eigentlich hat ja jeder doch schon das Gefühl, einer von den tollen Menschen zu sein. egal, ich hab’s geschrieben, jetzt ist es fertig. Da ist es. Macht damit, was ihr wollt.

KAPITEL II: Hauptteil

Geburt oder ähnliches von allen bereits oder noch

Mahlzeiten für einige, gelegentlich bei manchen auch eine warme dabei und dann Toilette.

Tod oder ähnliches von allen bereits oder noch

KAPITEL III: Schluss

Das war’s dann auch schon. Ist doch ziemlich viel, denk ich. Kann sich jeder das Passende rausziehen für sein eigenes Leben, obwohl, ist ja von jedem schon toll das Leben, aber dann hat man wenigstens eine Lektüre, die einem das immer sagt, wie toll man ist und das liest jeder, denk ich mal, gerne. Auch so etwas, warum ich das hab‘ machen wollen: für’s Gefühl von jedem Menschen. So ein gutes Gefühl bringt einem so viel. Fühlt man sich gleich besser mit sowas. Kann ich mir zumindest vorstellen. geht mir auch oft so.

Na ja, ich zähl‘ mich abschließend jetzt einfach mal dazu und sage, machen wir einfach so weiter, dann bleibt alles so toll, wie es eh schon gewesen ist.

KAPITEL IV: Danksagung

Natürlich allen tollen Menschen, also echt allen, den tollen und den mehr tollen. Und speziell will ich auch danken der Bibliothek von Lüdenscheid. Die hatte echt tolle Toiletten. hat mir das Geschäft erleichtert. (Und, nicht zu vergessen, den Bäumen und Pflückern. Ohne beide keine so hilfreich wohlschmeckende Äpfel. Keine sattsam befriedigte Arbeit an diesem Werk. Und keine so toll angeregte Verdauung.) Vielen Dank.

Advertisements

34 Gedanken zu “Umfassende und letztgültige Biographie einiger berühmter und aller anderen Menschen, die ganz toll geworden ist.

  1. Schelm. 🙂
    Ich bin ich. Und schon gar nicht nur eines.
    Mein Exfreund sagte mal zu mir: „Du bist toll,
    aber ich trenne mich trotzdem von dir“.
    Ja, vielen Dank. Da freut sich das Herz.
    Hat sich also ausgetollt. So kann’s gehen.

    • Sorry lieber Herr Hund, bitte nicht zu früh freuen. Habe einfach nur irgendwo geklickt um zu sehen was passiert, wenn man irgendwo klickt. Verwirrt ob der Meldung? Ja, war ich auch als ich irgendwo geklickt habe!
      P.S.: Als Entschädigung könnte ich Ihnen ’nen Keks anbieten.

      • Mir liegt sehr daran, keine Misstimmung aufkommen zu lassen. Wir haben wohl bei den oberen Kommentaren gleichzeitig geschrieben und somit aneinander vorbei.
        Bitte, bitte, nicht traurig sein. Der einzelne Reblog war wirklich nur ein technischer Versuch und sehr dumm von mir.
        Um ehrlich zu sein, ich würde Ihren Blog gerne als ganzes bei lustauflesen.de empfehlen; mir fehlen aber noch die richtigen Worte zur Einleitung. Sobald die stehen, bekommen Sie einen Total-Reblog, versprochen! Ich lese Ihre Texte nämlich wirklich gern und mit stetig wachsendem Vergnügen.

      • Es ist wirklich alles in Ordnung! Wären Sie ein Land, wäre ich jetzt ebenso weit davon entfernt, in Sie einzufallen und alles niederzubrennen, als zuvor (trotz gelegentlicher Neigung zur Weltherrschaft)

        Dass Sie meine Beiträge mit Vergnügen lesen nehme ich dankend zur Kenntnis. Seien Sie immer gern eingeladen.

  2. Dabei schießt mir gleich wieder ein falsch zugeordnetes Zitat von Marc-Uwe Kling durch den Kopf:

    „Das sind Gefühle, wo man schwer beschreiben kann.“ Thomas Mann bei der Nobelpreisverleihung 1929

  3. Ein Tollhaus,einer rebloggt aus technischen Gründen,viele wollen toll sein,obwohl sie das eigentlich nicht toll finden.
    Verehrter Herr Hund,sind Sie unterzuckert? Immer nur Fruchtzucker ergibt auch kein Kekse.
    Toll ist jedoch einfach,wie sie schreiben können.Hätten Sie noch dazu ein tolles Thema wäre alles supertoll.
    Ein Vergnügen bei Ihnen zu Lesen,ist es immer.
    Dafür Danke,Ihre AraBELLa

  4. Je oller, desto toller. Hab grad eine Fahrkarte nach Lüdenscheid gebucht. Und werde Ihren Text dort der Stadtbibliothek zwecks Archivierung, Vervielfältigung und Untersleutebringung abgeben. Außerdem hoffe ich, dass ich in LÜ Th. M. in die Wade beißen kann, so tollübermütig macht mich das Lesen Ihrer Beiträge. Wau.

  5. Na toll! Lesen, Äpfel, schreiben, äpfeln in kunterbunter Reihenfolge. Wie im Tollhaus. Also nie daß ich je da war, aber so stelle ich mir das vor. Und das in Lüdenscheid! Sie sehen mich angemessen irritiert, lieber Herr Hund, Sie tollkühner einer…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s