XXVIII. 00Tischer in „Pussycat“

Endlich. Einige Agenten der bekannteren Geheimdienste sind in den letzten Monaten verschwunden. Bislang gab es nicht den geringsten Hinweis. Doch dann wurde uns Bildmaterial zugespielt. Jetzt können wir etwas unternehmen. Jetzt können wir unseren besten Mann auf die Sache ansetzen: 00Tischer.

An dieser Stelle sei noch einmal Dank ausgesprochen an unseren Kontaktmann. Wir wissen nicht wie er an das Material gekommen ist. Er hat mannigfaltige Fähigkeiten, das wussten wir. Doch dieses Mal, Alle Achtung:

00Tischer ist bereit zum Einsatz bzw. er weiß jetzt, mit wem er es zu tun bekommt. Ausnahmsweise gibt’s ein wenig Vorbereitung: Doppelschichten Ausschlafen, eine Kohlrabi-Diät die nächsten Tage und er schaut mir bei meinen Liegestützen zu. Er nimmt die Sache ernst. Das muss man sich mal vorstellen. Da hat er die ganzen Streifen und trotzdem, es ist eine besondere Situation, ein besonderer Gegner, der jetzt ein Gesicht hat: Pussycat, umgedrehter Ex-Agent, der jetzt für irgendeine Gegenseite oder wegen irgendeiner Rache Jagd auf ehemalige Kollegen macht. 00Tischer nimmt die Sache durchaus ernst.

Wir ebenfalls. Irish Q arbeitet bereits an ein paar Hilfsmitteln. 00Tischers Tarnhut braucht neue Flicken. Und außerdem bekommt er für diesen größten Einsatz einen Zettel mit, auf dem in sämtlichen Sprachen der Welt steht: „Können Sie mir sagen, wo ich Pussycat finden kann?“, sowie in sämtlichen Sprachen das Backrezept für Bamberger Hörnchen. Nur das mit dem Aston Martin, daraus wird nichts, 00Tischer hat zwar eine Lizenz zum Retten der Welt, aber nicht zum Autofahren. So wird er ersatzweise auf mich zurückgreifen. Und mein Zweitname ist Martin, das passt also. (Ist übrigens streng geheim mit dem Zweitnamen und in spätestens drei Sekunden zerstört sich der Gedanke daran von selbst.)

Wo aber geht’s hin? Laut Bildanalyse ist es entweder Kanada oder irgendein anderes Land die Straße runter. Bäume und Sträucher wachsen nur dort. Außerdem konnten wir alle Länder ausschließen, die keine Zäune haben. Dennoch bleibt es möglich, dass der Film nachbearbeitet wurde, um uns in die Irre zu führen. Eine sehr gute Arbeit wäre das. Allein, 00Tischer ist der beste Mann, um herumzuirren; er wird sicherlich irgendwas finden. Wenn es jedoch Pussycat sein sollte, dann muss die Gegenseite die Stelle neu ausschreiben.

Und wir hoffen, den Kollegen noch retten, zumindest aber seine sterblichen Überreste als Füllmaterial für neue Agenten verwenden zu können; die Streifen bekommt er so oder so abgenommen: Lusche.

Jetzt kann eines noch dazwischenkommen: 00Tischer will, wie jeder anständige Agent zum Aufbruch einen Titelsong. Wir sind aber in allem geschult, nur nicht in Musik. Selbst Irish Q weiß sich nicht zu helfen. Das angebotene Titelgedicht hat 00Tischer jedenfalls abgelehnt. Solange 00Tischer sich vorbereitet, musizieren wir unter Hochdruck. Irgendwo hat sich sogar noch eine Gitarre gefunden. Die Zeit drängt. Wir können es nicht hinnehmen, dass weitere Plüsch-Agenten Pussycat zum Opfer fallen. Die Gegenseite darf nicht triumphieren, nur weil wir nicht Noten lesen können und keinen geraden Ton herausbringen.

Die Rettung der Welt durch Musik, wir waren so dumm, dass wir das nicht haben voraussehen können. Dabei hätten wir ja ein Lied, das könnte gehen, das passt. Nur ist es nicht so ganz neu und nicht so 100%ig auf 00Tischer zugeschnitten, vielleicht aber akzeptiert er es, denn schließlich steht einiges auf dem Spiel und es ist zu erwarten, dass der Einsatz mit einer Menge Radau und Aventiure verbunden ist, ganz nach 00Tischers Geschmack. Auf weibliche Annehmlichkeiten, wie von anderen Agenten gewünscht, kann 00Tischer gut verzichten.

Nicht aber auf das Lied, warum also nicht dieses hier:

Was aber, dies eine weitere Mitteilung, die sich nach Sekunden selbst vernichtet, insofern ganz gut passt, als Pussycat ein weiblicher Agent ist und 00Tischer und sie eine gemeinsame Vergangenheit haben. Dass nur seine Streifen stärker sind als Sentimentalität. Es könnte ein wunder Punkt sein und 00Tischers einzige, aber entscheidende Schwäche.

Wir werden sehen.

Advertisements

2 Gedanken zu “XXVIII. 00Tischer in „Pussycat“

  1. Halt! Warten Sie! Bitte lassen Sie Tischer nicht so halbhörnchenimprägniert losziehen! Sie wissen doch, falschecht, echtfalsch, es ist immer ein Agententrick. Falls ein Beißer Tischer begegnet, braucht er kein Gebäckrezept, sondern Knurpsknorpeligkeit, um ihn zu beschäftigen!
    (Ich gestehe außerdem unangemessenes Gekicher beim Anblick des Beweisvideos, aber das sagen Sie bitte nicht weiter.)
    Herzliche Abendgrüße, Ihre Frau Knobloch, knorpelkokoschkabevorratend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s