Aufgeschnappt

Als ich heute morgen unter der Dusche meinen Körper mit AXE Black einrieb, dachte ich zuerst an Ballköniginnen. Und ich dachte an Herr Glumm. Glücklicherweise und zumindest in der Reihenfolge. Dass ich an Erstere denke, kommt nicht selten vor. Ich habe schon viele Duschgels ausprobiert, sie kommen dennoch immer wieder. Ist mir das unangenehm? Es ist ein anderes Thema.

Das Thema hier ist, ich kann alles alles ALLES und in jeder Weise sagen. Heute, da sind es eben die Ballköniginnen, doch in anderer Weise. Eine Variation. Es geht ums Bloggen. Und ich hoffe, ich habe alles Unverständliche gesagt, bis die Haare trocken und der Kaffee kalt ist. Vor lauter Inspiration passiert es mir bisweilen, mich zu vergessen bzw. zu fönen und zu trinken. Dann will die ganze Inspiration ergossen werden. Ich denke also an Ballköniginnen und meine, das wäre dann ein Anhang, plausibel oder nicht, zur Aussage von Herr Glumm, dass das Internet auf Grund seltsamer perspektivischer Linien zwar wie ein großer Raum erscheint, es aber bei Weitem nicht ist. Und mir kommt es dann vor, betrete ich diesen Raum, er ist (unter Anderem) vollgequetscht mit Ballköniginnen. Würde ich mit einer tanzen wollen, müsste ich den Saal verlassen oder alle anderen rausschmeißen, solange es dauert. Das Schlimmere noch, wie man es sieht, ist, dass in dem Gedränge und Geschiebe man danebengreift und an eine gerät, die ziemlich unansehnlich ist, es aber nicht versteht, diesen Nachteil durch eleganten Tanzschritt auszugleichen. Dennoch, man wird beginnen zu tanzen, es versuchen. Mit steigender Beklemmung.

Erwischt man seligerweise eine der zahlreichen Ballköniginnen, die schön anzusehen sind und einen leichten Fuß haben, so wird man dennoch nicht ewig in dem engen Raum tanzen können – und wollen. Die Enge, das Schwitzen und draußen die herrliche klare Luft.

Es sind so viele und ich ein gar nicht so guter Tänzer. Wäre ich es, wären es dennoch so viele. Hinzu kommt, es bleibt so oft beim Tanz. Selten, dass ich eine überreden konnte, mit vor die Tür zu kommen oder weiter noch. So eine Ballnacht ist eine sehr sehr vergängliche Angelegenheit.

Bedauerlicherweise. Für mich als Leser. Nur ab und zu ein Gedanke, der es bis unter die Dusche schafft.

Eines noch: Lieber Ludwig, es tut mir leid, ich werde nicht anders können, Herr Glumm hat mir einen Freibrief erteilt und ich werde deine neun Fragen nach meiner Art beantworten – dabei könnte es sehr sehr unsinnig werden.

 

Advertisements

14 Gedanken zu “Aufgeschnappt

  1. Alles sei gestattet ! Offen für das kommende / ob Tischer Rock n Roll ob rezitierte Schlafmützenpamphlete oder Breviergedanken aus Genusszone / wie es beliebt.

  2. Die durchaus anregende, wenngleich mir schwummrig bleibende Vorstellung, das morgendliche Einreiben mit Ballköniginnen sei auch mit Kavalieren zu erlernen, wird wohl in der allgemeinen Nichterklärbarkeit der Welt hängenbleiben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s